Wortkalenderblatt Oktober

Diogenes und die Zeit der Lese  Die Stadt erwacht aus ihrem kurzen Schlaf und blinzet mich an. Es ist die Zeit, wo man noch das Klicken der Fußgängerampeln laut hört.  Mein Hund zerrt und will partout nicht an der mitten auf der Fahrbahn liegenden weggeworfenen medizinischen Maske vorbei, ohne ihr – im Gegensatz zum einstigen…

Wortkalenderblatt September

Kater Murr, sein Kirschmus und die Zentaur. Vom Umgang mit dem Anderen Schon eine ganze Weile beobachte ich bei meiner allmorgendlichen Runde mit dem Hund einen großen grauen Kater. Er liegt majestätisch auf einer kleinen Bank vor einem alten Haus und räkelt sein dickes frischgelecktes Fell genüsslich in der wärmenden Spätsommersonne, umrahmt von den herrlichen…

Wortklenderblatt August 2021

Les Fleurs du Mal. Die Metamorphose der Schuld „Draußen kocht August und glutet“, heißt es bei Hermann Hesse. Aber ich trete nicht ein in seinen alten Park mit den „moosigen Verstecken“, sondern kehre zurück von meinem ausgedehnten Spaziergang durch die Feldflur. Viel ist schon abgeerntet, anderes harrt geduldig in der gleißenden Sonne. Mit einem Glas…

Komm lieber Mai und mache

Komm lieber Mai und mache den Tiergarten und Grunewald wieder GRÜN! Die Rhododendron Blüte, im Frühjahr, im Berliner Tiergarten ist jede Reise aus nah und fern wert. Meine Gedanken, an das Aussehen des Tiergarten nach1946 /47, wurden wieder wach, als der „Baumpate“ Benn Wagin, durch eine seiner Aktionen versuchte, eine Eiche ca. 220 Jahre alt,…

Herbert hat Geburtstag

    Der Tagesspiegel Am 23. Juli 2021 Berliner Gesellschaft     Geburtstage – Sonntag – Herbert Beltle, „Familienvater und ein steter guter Gastgeber für Menschen aus NAH und FERN. Zum Deinem Ehrentag Glück- und Segenswünsche Herbert, auch von mir. Sapere Aude. Herzlich Udo Lauer“ / Merlin-Presse-Berlin ALLE GUTEN DINGE SIND DREI !!!

Wortkalenderblatt Juli 2021

Estragon, Wladimir und der Winterkatalog.Langmut an Hundstagen Der Postbote klingelt ungeduldig an der Haustür und beschwert sich lautstark, während ich versuche, den Weg zu ihm zwischen meinem empört bellenden Hund und seinen Spielzeugen ohne Knochenbruch zu überstehen. „Schon wieder geht so ein Monstrum von Papier nicht in Ihren Briefkasten!“ Ich schaue ihm hinterher, wie er,…

Ein Rücktrittsreigen!?

Im BERLINER SCHLOSSPARK THEATER feierte das Kammerstück „Winterrose“ seine 1. Premiere, nach der Corona-Pause. Ein Stück ohne Rücktritte, aber mit einem GLÜCKLICHEN ENDE! Ein Linsenbericht steht unter: www.udo-lauer-Hauptstadtfotograf In München bot, ein sehr katholischer, Herr Marx, seinem Dienstherren in Rom seinen RÜCKTRITT an. Der Römer lehnte ab. Er sei mit seinen Gedanken und Taten in…

Wortkalender Mai 2021

Ich will meine Seele tauchen. Von der Liebe in den Zeiten der Corona Raschen Schritts geht die Akkordeonspielerin an mir vorbei. Der Kies unter ihren Schuhen knirscht leise, fast rhythmisch. Sie habe gleich den nächsten Termin, sagt sie. Die Dur- und Moll-Akkorde von Dimitri Schostakowitschs „Walzer Nr. 2“ hängen noch, so hätte es Christian Morgenstern gesagt, wie…

Wortkalender April 2021

Diven küsst man nicht! „… Ja, Hagel und Regen und Sonne und Schneien und Wechsel von Trauer, von Lust und Bereuen“, so beschreibt Hermann Löns die Tage im April. Fürwahr, kein gefälliger Monat. Oft wild und ungezähmt, mit großem Auftritt und gnadenlos exzentrisch. Nicht umsonst soll der April in der Antike der Göttin Aphrodite geweiht…