Monatshälfte

Zum Stadtschloss in Berlin!

Das goldene Kreuz auf dem Schloss huldigt nicht nur dem Kaiser,
sondern auch einem Versandhauskönig – die Inschrift lautet:
 „Im Gedenken an meinen Mann Werner A. Otto 1909 – 2011.
Inga Maren Otto“.
Eine Million Euro war das der Frau Otto wert, ihren Herrn Otto da zuverewigen (jedenfalls bis zur nächsten Sprengung).
Prägend fürs Stadtbild ist das aber eher nicht –
in der „SZ“ stellt Jörg Häntzschel fest:
„Die Inschrift wird niemand lesen,
außer Gott und die Fassadenreinigern.“

Wie ist es im „Fall“ des Heren AMTOR ?

Durchsage des Zugbegleiters im ICE Berlin- Interlaken:
„Zum Schluss noch ein Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord: Denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen. Tragen Sie daher dauerhaft Ihre Mund-Nasen-Bedeckung, um zu verhindern, dass die Regierung an Ihre DNS kommt. Vielen Dank auch im Namen aller Mitreisenden.“ (Q: SZ) Tagesspiegel

Für ALLE die LESEN können. Eine Buchempfehlung!!

„Das Leben gleicht einem Buche.
Toren durchblättern es flüchtig;
der WEISE liest es mit BEDACHT,
er weiß,
dass er es nur EINMAL lesen kann.“
odo reual

Einen schönen „C“ freien Wochenanfang.
SAPERE AUDE
Herzlich Udo Lauer