Florida Eis, seit 1931 in Spandau

„Florida Eis“ schlägt eine „Eisige Brücke“,
mit Sonnenschein, von Spandau nach Amerika.

So wie „Florida Eis“, Eis aus Sonnenschein macht, so wird es eine
NEU BRÜCKE von Berlin nach Amerika, im Frühjahr geben.
Auch eine Brücke der ERINNERUNG und ANERKENNUNG.
Seit Mitte Januar haben wir in Amerika den 46. Präsident, John Biden.

Die Zahl 46 erinnert in Deutschland an 1946, vieles UNSCHÖNE aber auch an einen NEUANFANG durch eigene Kraft und mit Hilfe aus den amerikanischen Staaten.
„Da mein Blick und Denken, immer positiv nach vorne gerichtet ist, habe ich, auch im Namen der Mitarbeiter von FLORIDA EIS, den 46. Präsidenten John Binden nach Berlin-Spandau, nicht nur zum Eis essen, eingeladen!“ sagt Olaf Höhn. Hier mit dem Einladungsbrief in der Hand.

Olaf Höhn Inhaber von Florida Eis mit seiner Einladung an den 46 Präsidenten der USA
Foto Udo Lauer
Einige wenige Erinnerungsdaten!

15.02.1946 Eleanor Roosevelt, die Gattin des ehemaligen Präsidenten
der USA, trifft zu einem zweitägigen Besuch in Berlin ein. Sie informierte sich über Hilfsmaßnahmen für Notleidende.
26.02.1946 Die Amerikanische Militärregierung eröffnet in der
Kleiststraße in Schöneberg eine Bibliothek mit annähernd
900 Bänden. Diese Bücher waren größtenteils während der NS-Zeit in Deutschland verboten.
11.04.1946 Der ehemalige Präsident der USA, Herbert Hoover,
der sich auf einer Reise zur Untersuchung der Welternährungslage
befindet, beginnt einen mehrtägigen Berlin-Besuch.