Herbst ist Zwiebelkuchenzeit

Leckereien aus der Mark in 2 Teilen.

August und September,die Monate für
Löwen und Jungfrauen (Sternzeichen) Johann Wolfgang von Goethe am 28.August in Weimar geboren Schrieb den „West-östlichen Divan“ vielleicht lagen ja auf dem östlichen Divan Rosen und Zwiebeln in ihre großen Sortenvielfalt.

Die Zwiebel

Sie ist ein Gemüse, das uns über die Brücke vom sonnigen Sommer in die goldene HERBSTEZEIT geleitet. Die Zwiebel ist weiblich! Warum eigentlich?  Gut früher trugen die Frauen sieben Unterkleider, die Zwiebel hat sieben Häute. Frau benutzte rohe Zwiebel, um bei bestimmten Anlässen weinen zu können. Auf den Segelschiffen rieben sich die Matrosen ihre Zähne mit einer rohen Zwiebel ein, als Mittel gegen den Skorbut. Vitamin C.-Mangel.

Der Knoblauch ist auch eine Zwiebel. In der seriösen Naturheilkunde hat die Zwiebel einen geschätzten Platz.

Aber jetzt und heute schauen wir fröhlich zum Septemberbeginn. Der Duft von frisch aus dem Backofen kommenden Zwiebelkuchen lockt uns zu Tisch. Rein zufällig steht neben dem dampfenden Stück Zwiebelkuchen auch ein Krug mit Federweißem. Also ein beginnender neuer Wein.
Jede Hausfrau, aber auch wir Männer, besonders ein guter Bäcker, hat ein ganz geheimes Rezept für den Zwiebelkuchen. Welche von den vielen Sorten der  Zwiebeln die Ehre haben, auf einem Zwiebelkuchen zu landen, ist unser aller Geheimnis *. Zur Zwiebelsuppe, sie trat erst aus dem Schatten der Armeleute Suppe, als ein findiger Koch der Suppe eine Käsedecke verpasste und alles dann „Zwiebelsuppe à la francais“ nannte und mit einem saftigen Preis anbot. Es gibt noch eine besondere Köstlichkeit:
Das Zwiebelbrot!!  WELCHE KÖSTLICHKEIT!!

Gut durchgebacken, noch warm und mit Quark oder
Griebenschmalz bestrichen.

Goldene Herbstzeit, es ist die Zeit der vielen „Königinnen“.
Eine Zwiebelkönigin kenne ich nicht. Wohl aber eine Königin, der goldgelben Mirabellen, namens Beate.
Aber einlästerliches Zwiebellied:
„Ilse-Bilse keiner will´se!
Kam der Koch nahm sie doch………………………!“

Weiße und rote Zwiebeln

„Ich gelte als SÜSSE Zwiebel

Alle sind wir aus Brandenburg (Jetzt)

Einst, vor langer Zeit kamen wir aus dem Himalaja

Siehe im INFOKASTEN: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zwiebel

Zwiebelkuchen Teil Zwei!!!

Maximillian Schöppner, Bäckermeister
mit den Grundzutaten.
  • ein Geheimniss wird gelüftet

Zwiebelkuchen Rezept *

Für ein großes Kuchenblech

1,2 kg Baguettebrötchenteig

Für die Schinkenwürfel

ca . 500gr Rohschinken (nicht zu salzig)
gut anbraten, nicht brennen lassen,

Für die Zwiebelmasse ca. 5.0 kg gemischte Sorten,

mittelfein schneiden o. hacken.

Beim Andünsten ca 450 gr. Schinkenspeck mit dünsten.

Schmand            1.0 kg.

Landeier             1.Liter, gut verquirlen mit einem Schneebesen

Gemüsebrühe    100 gr. alles gut vermischen.

Dann gut kühlen

Zur Deko: Zwiebellauch, rote Paprikaschoten

Einwaage:          2,6 Kg. Bis 3.0 Kg.

Backtemperatur 230 Grad Celsius

Baguettebrötchenteig ausrollen und gut Stippen

SOFORT in die Kühlung stellen.

Abschmecken

Später die Masse auf den ausgerollten Teig geben.

Mit Käse goldgelb backen

Ohne Käsedecke ist die Backzeit kürzer.

Ein frischer, gerade aus dem Ofen kommender Zwiebelkuchen,
zeigt sein leckeres Gesicht.

Aus dem Ofen kurz abkühlen lassen und dekorieren.

Das Auge ißt mit.

ein Vorschlag zur Optik und sehr „LECKER“.
Schaubs Burkard KŠäsehäŠndler, mit Raclette Käse
er berät seine Kunden auf dem Winterfeld Wochenmarkt.

ACH!? Zu viel Arbeit??

Dann auf am 21. September 2019 nach Oberkrämer OT Schwante
ab 10 Uhr zum Holzbackofen, zur Bäckerei Plentz.
PS. Rund um den Holzbackofen warten auch einige Händler auf die Läckermäulchen.

Vor Ort gibt auch leckeren Federweißen.

Dieser soll auch gut für das Gesicht gut sein.
Vielleicht ist auch die Erntekönigin vor Ort?!

l. n. r. Bäckermeister Maximilian Schöppner, Erntekönigin Madline,
Bäckermeiste K.-Dietmar Plentz
bis zum 21.09.2019 um ca 10 Uhr.

Text und Fotos Udo Lauer, Merlin-Presse-Berlin

Freue mit auf IHRE Bemerkungen unter: udo.lauer@merlin-presse.de