Herausgeber: Udo Lauer - Merlin-Presse-Berlin

A+ A A-

Ausstellungseröffnung
„Begegnungen: Weltanschauung durch Weltanschauen!“

Palac  Wiechlice /Polen

„Frühling lässt sein BLAUES BAND
wieder flattern durch die Lüfte!“ (E. Mörike)

                                              Einladung!!
      Vorfrühlingseinladung vom Schlossherrn Zbigniew Czmuda
                 auf Schloss Wichelsdorf / Wiechlice,
             zur Ausstellungseröffnung der Fotoausstellung:
       „Begegnungen: Weltanschauung durch Weltanschauen!“
                                   gesehen von den 
           Fotografen und Buchautoren Udo Lauer und Beate Lau
                     Schloss Wichlice /Niederschlesien Polen.
Der Hausherr und die Bildautoren freuen sich auf Sie auf Euch, besonders auf Dich. 
                                Zaproszenie
Hotel Pałac Wiechlice oraz autorzy wystawy fotograficznej Udo Lauer oraz Beate Lau mają zaszczyt zaprosić w dniu 16.03.2019 na godzinę 12:00 na wystawę fotograficzną objętą patronatem Ambasady Niemieckiej w Polsce w osobie Jego Ekscelencji Ambasadora Republiki Federalnej Niemiec Ralfa Nikel.
Wystawa pod tytułem:
„Pogląd na świat po zobaczeniu świata”.
Autorzy wystawy pokazują w swych fotografiach budowę dobrego sąsiedztwa i przyjaźni między sąsiadującymi krajami Polską i Niemcami. Pokazują lata kontaktów międzyregionalnych, których wzajemne relacje daleko wykraczają poza unijne regulacje.
Wystawa przypada w 15 rocznicę wejścia Polski do Unii Europejskiej.

                              Warum diese Ausstellung?

Exposé zur gemeinsamen Fotoausstellung
„Begegnungen: Weltanschauung durch Weltanschauen“

(gesehen von Udo Lauer und Beate Lau)

So ist der Titel der Fotoausstellung schon Programm. Er besagt: Das, was ich kenne, macht mir keine Angst und erzeugt keine Aggressionen.
Beate Lau zeigt mit Ihren Landschaftsfotos aus dem südlichen Afrika die Verletzlichkeit, aber auch die Urkraft der Natur in Afrika, unserem Ursprungskontinent.               Damals und heute?

Der Fotograf Udo Lauer zeigt unter anderem Landschaftsfotos aus Thüringen, aus Brandenburg und aus dem Park des Schlosses Bellevue und Fürst Pücklers Traumpark in Branitz.Landschaft ohne Menschen? Braucht die Natur den Menschen? Oder ist es nicht umgekehrt?
Seine Fotos u.a. aus Shanghai, Amerika und Israel zeigen die Komplexität des Ausstellungsthemas. Hinter dieser sehr gewollten Zusammenstellung verbergen sich viele Ereignisse und somit Jahreszahlen:
2019 heißt: 250 Jahre Alexander von Humboldt,

100 Jahre erste Verfassung in Weimar, am 1. Mai,

70 Jahre Deutsches Grundgesetz, 70 Jahre Frieden,

30 Jahre Wiedervereinigung, Weimarer Dreieck
15 Jahre Beitritt Polens zur EU (1.Mai) (ohne Euro),
20 Jahre Geltung des Euros.
Darum beginnt diese Ausstellungsserie in
                         Wichelsdorf / Wiechlice Schlesien /Polen.
Im Sonderteil der Ausstellung:
„Begegnungen: Menschen und Politik“, zeigt Udo Lauer, Menschen und Politiker, die die Weltgeschichte mit ihrer leisen Arbeit friedlicher machten.    Ein Stück weit!

Auch 2019 kommen wieder Menschen aus Afrika nach Europa. Für viele sind die Ankommenden und ihre Ursprungsländer fremd. Darum wird es häufig sehr laut auf den Straßen. Was würde Alexander von Humboldt heute sagen?
Vielleicht:
„Die Begegnungen sind die Summe unseres Lebens!“

Weltanschauung durch Weltanschauen!
Weltanschauung durch INFORMIEREN.

Nur das weiche Wasser bricht den Stein,
sagt ein Sprichwort aus China.
Sapere Aude
Herzlich Udo Lauer


                            
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der deutschen Botschaft in Warschau, Herr Rolf Nikel.

» Die deutsch-polnische Aussöhnung ist ein Schatz,
den wir hegen und pflegen wollen. Deutsche und Polen sind aufgerufen, Europa gemeinsam zu gestalten.‎ Ohne enge deutsch-polnische Zusammenarbeit wird es keine gute Zukunft Europas geben. « Botschafter Rolf Nikel

 

                                     Schloss Wichelsdorf Palac Wiechlice

 

                                    Die Aussteller
                  Udo Lauer     Beate Lau

                                         

 

  
  
   
                      

                          Die Vorbesprechung

              
  Die Eröffnung durch den Haussherrn Herr Czmuda